Mitgliedschaft

Welche Gründe und Vorteile sprechen für eine Mitgliedschaft in der Genossenschaft gegenüber einem normalen Mietverhältnis?

Zu den klassischen Vorteilen, die die Genossenschaft bietet, zählen u.a.: 

  • Sicherheit:
    Wohnungsgenossenschaftsmitglieder haben ein lebenslanges Nutzungsrecht an ihrer Wohnung.
  • Langfristig günstige Mieten:
    Eine Wohnungsgenossenschaft arbeitet nicht gewinnorientiert, eine kostendeckende Mietgestaltung steht im Fordergrund unserer Kalkulation.
  • Demokratische Mitbestimmung:
    Wohnungsgenossenschaftsmitglieder können Einfluss auf die Geschäftspolitik der Genossenschaft nehmen.
  • Finanzielle Förderung durch den Staat: (derzeit leider keine Förderung möglich!)
    Wohnungsgenossenschaftsmitglieder erhalten im günstigsten Fall den größten Teil ihrer Geschäftsanteile als Zuschuss vom Staat zurück.
  • Individuelle Wohnbetreuung durch eine kompetente Wohnungsgenossenschaft

Einer der Grundsätze der Genossenschaft ist die Genossenschaftliche Demokratie. Diese stellt sich wie folgt dar: 

  • Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung sind die Säulen genossenschaftlichen Lebens;
  • Die Mitglieder der genossenschaftlichen Gremien (Vorstand, Aufsichtsrat) müssen immer auch Mitglieder der Genossenschaft sein;
  • Es entscheidet kein Nicht-Mitglied über alle die Genossenschaft betreffenden Angelegenheiten, der Einfluss außenstehender Interessen ist ausgeschlossen;
  • Die Mitglieder haben demokratische Mitbestimmung und Mitentscheidung z.B. bei der Modernisierung und anderen bedeutsamen Maßnahmen;
  • Die Mitglieder haben vielfältige Möglichkeiten der Mitgestaltung und der aktiven Umsetzung des genossenschaftlichen Lebens (z.B. Projektgruppen Sozialmanagement, Wohnumfeld, Vermietung);
  • Über die Mitarbeit in den Projektgruppen wirken sie an der Entscheidungsfindung der Gremien mit;
  • Bis zum 30.06. eines jeden Jahres muss der Vorstand die ordentliche Mitgliederversammlung einberufen und dort unter anderem den Jahresabschluss (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung) vorzulegen;
  • Die Mitgliederversammlung beschließt über die Verwendung des Bilanzgewinns, sie wählt die Mitglieder des Aufsichtsrates.
  • Der Aufsichtsrat ist der Mitgliederversammlung rechenschaftspflichtig.