skip to content

Aktuelle Themen

Unser Fernsehkabel heißt jetzt PŸUR

Administrator (admin) on 07.08.2018

, zuletzt modifiziert von Benno Lehmann am 13.08.2018 um 08:15:05

Der örtliche Anbieter des Kabelfernsehen, der Telefonie und des Internets die FAKS GmbH bündelt im April 2018 seine Kräfte mit anderen Anbietern wie Tele Columbus und Primacom. Welche Auswirkungen und Neuerungen dies für die Sie als Endkunde hat, erfahren Sie in einem kurzen Interview mit Frau Margit Mattke (Vertriebsdirektorin Region Nord-Ost).

Einige Bewohner haben uns angesprochen: Hat die WoGeSüd überraschend den Betreiber der TV-Kabelanschlüsse gewechselt und sich für ein neues Unternehmen mit dem eigenartigen Namen PŸUR entschieden? Die Antwort: Nein, so viel hat sich nicht verändert – unser Partner ist immer noch die FAKS GmbH, dieser etablierte Netzbetreiber tritt aber unter neuem Namen auf. Die für uns zuständige Vertriebsdirektorin Margit Mattke haben wir nach den Gründen gefragt.

 

Warum hat sich die FAKS umbenannt?

Margit Mattke: Tele Columbus, Primacom und Pepcom (zu der auch vorher schon die FAKS GmbH gehörte) haben sich ja zur Tele Columbus Gruppe zusammengeschlossen. Die drei Unternehmen wachsen gerade zusammen und sind der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in Deutschland. PŸUR ist die gemeinsame Marke, die für diese Leistungsfähigkeit steht.

 

Dieser Name ist aber ziemlich ungewöhnlich…

Margit Mattke: Ja, wir wollen ja auch ein bisschen ungewöhnlich sein. Der Name spricht sich wie das englische „pure“, auf Deutsch pur. Wir haben uns vorgenommen, besonders klare und einfache Angebote zu bieten. Also neben der puren Leistung bei Fernsehen, Internet und Telefon auch eine verständlichere Information zu bieten. Und natürlich schlicht einen guten menschlichen Umgang. Der Name gefällt uns gut, weil die zwei Punkte mit dem Y an ein Lächeln erinnern.

 

Die FAKS existiert also nicht mehr?

Margit Mattke: Die FAKS GmbH als Unternehmen gibt es weiterhin und rein rechtlich ist sie auch weiterhin der Vertragspartner. Da muss also nichts geändert werden, es gibt auch keine Preiserhöhungen. Aber auf dem Briefkopf und auf allem Informationsmaterial steht jetzt eben PŸUR. Übrigens bleiben auch die Kontaktstellen in Frankfurt (Oder): Die Geschäftsstelle in der Karl-Marx-Straße 193 (in den Lenné Passagen) ist nach wie vor zu den bekannten Zeiten geöffnet. Der FAKS Laden zieht von der Großen Scharrnstraße in die Karl Marx-Straße 17 und eröffnet am 16. April im neuen PŸUR Ambiente.

Die zentrale Kundenbetreuung ist in Leipzig und der Hauptsitz von PŸUR liegt am Spreeufer in Berlin Moabit.

 

Was ändert sich für die Kunden?

Margit Mattke: Wir haben neue Angebote für alle, die zusätzlich zum Fernsehempfang einen schnellen Internet-Zugang bestellen wollen. Neu ist, dass es die schnellen Internetanschlüsse mit 200 und 400 Mbit/s jetzt als Einzelprodukte gibt. Auf der Website www.pyur.com sind alle Möglichkeiten übersichtlich dargestellt. Man kann sich dort seine Leistungen selbst zusammenstellen. Und solche Verträge haben dann auch keine langen Laufzeiten mehr.

Back

Up